Bedřich Smetana

Aus SchulWiki Köln
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leben

Bedřich Smetana war das achte Kind von František Smetana (1777–1857). Seine Mutter, dritte Ehefrau des Vaters, hieß Barbora Smetana geb. Lynková (1792–1864).[1] Sein Vater war Bierbrauer im Dienst von Familien aus böhmischen Adelsgeschlechtern, wie Waldstein oder Czernin. Bedřich Smetana wurde auf den Namen Friedrich getauft. Zu Hause und während seiner Schul- und Studienzeit sprach Smetana stets Deutsch. Erst als Erwachsener entwickelte er ein tschechisches Nationalgefühl, erlernte die tschechische Sprache und änderte seinen Vornamen bewusst zur tschechischen Namensform Bedřich. Sein erster tschechischer Brief stammt aus dem Jahre 1856, in seinen Tagebüchern verwendete er jedoch bis 1861 die deutsche Sprache.


Opern

Die Brandenburger in Böhmen (1866)

Die verkaufte Braut (1866, revidiert 1870)

Dalibor (1868); Zwei Witwen (1874, revidiert 1878);

Der Kuss (1876); Das Geheimnis (1878);

Libuse (1881; »Libussa«);

Die Teufelswand (1882).

9sinfonische Dichtungen, davon 6 als Zyklus »Mein Vaterland«

Vysehrad,

Die Moldau (bekannteres)

Sárka,

Aus Böhmens Hain und Flur

Tábor,

Blaník (187479);

2Streichquartette

»Aus meinem Leben«

e-Moll, 1876;

d-Moll, 1883

Klaviertrio g

-Moll (1855

); Klaviermusik;

Chorwerke; Lieder.

FriedrichSmetana.jpg

Steckbrief von Bedřich Smetana

Geburtsdatum Dienstag, 2. März 1824

Geburtsort Litomyšl, Böhmen (heute Tschechien)

Todesdatum Montag, 12. Mai 1884 (†60)

Sterbeort Prag, Tschechien

Sternzeichen Fische

Smetana.jpg

Video die Moldau


Das Lied die Moldau ist sein bekanntestes Lied.